Umstellung auf Digitalfunk
Seit mehreren Jahren ist die Einführung des Digitalfunks ein großes Gesprächsthema, was nun endlich Form annimmt. Als eine der ersten Feuerwehren im Kreis Pinneberg ist die Feuerwehr Schenefeld ab sofort an den Einsatzstellen mit Digitalfunk unterwegs. So eine Umstellung von Analogfunk auf Digitalfunk funktioniert nicht von heute auf morgen. Alle Kameraden mussten eine 6-stündige Schulung mit theoretischen und praktischen Inhalten absolvieren. Die Schulung war umfangreich und notwenig, damit die Bedienung der neuen Funkgeräte und das taktische Vorgehen beim Digitalfunk jedem Kameraden bekannt sind.
In den letzten Tagen wurde der Fahrzeugfunk und die Funkzentrale an der Feuerwache komplett auf Digitalfunk umgerüstet. Die alten 2 m Sprechfunkgeräte wurden durch die neue HRT's (Handheld Radio Terminal) ersetzt, aber noch nicht aus dem Einsatzgeschehen komplett verbannt. Sie werden übergangsweise weiterhin als Reserve auf den Fahrzeugen mitgeführt.

Bereits auf den vergangenen Dienstabenden wurde ausführlich und intensiv mit der neuen Technik geübt. Der Digitalfunk bietet viele neue Facetten, die ausprobiert und gelernt werden wollen. Auch auf den kommenden Diensten werden sich die Kameraden ausführlich mit der neuen Technik beschäftigen und sich mit den neuen Abläufe vertraut machen. Dabei spielt nicht nur das Handling der neue Geräte eine Rolle, sondern auch das Sammeln von Erfahrungen hinsichtlich der Reichweite und Empfangsqualität.

Die Umstellung auf die neuste Technik bringt natürlich auch viele Änderungen und Verbesserungen mit sich. Zum Beispiel war bei der alten, analogen Funktechnik das Funkgespräch bei schlechten Empfang durch ein Rauschen gestört und das Gespräch nur schwer möglich. Bei der neuen Digitaltechnik gibt es das Rauschen nicht mehr. Bei schlechter Funkverbindung bleibt es eine gleichbleibende Verbindungsqualität bestehen, bis die Funkverbindung schließlich abreißt. Insgesamt bringt der Digitalfunk eine deutliche verbesserte Sprach- und Empfangsqualität mit sich. Nebengeräusche - wie Straßen- oder Maschinenlärm am Einsatzort - werden herausgefiltert.

Ein wichtiger Aspekt von der neuen Technik ist die Abhörsicherheit. Der Funkverkehr beim Digitalfunk wird durch den Einsatz einer speziellen Software bereits in den Funkgeräten verschlüsselt. Aber auch die Notruftaste an allen digitalen Funkgeräten ist eine wichtige und nützliche Erneuerung. Durch das Drücken der Notruftaste wird eine Sprechverbindung mit Vorrang vor allen anderen Teilnehmern aufgebaut. Auf diese Weise können Meldungen sofort an die Leitstelle oder weitere Notrufziele weitergeleitet werden.

Die Besonderheit in Schenefeld, auf die nun mit der neuen Funktechnik zurückgegriffen werden kann, sind die zwei fest verbaute Digitalfunk-Objektfunkanlagen. Sie garantiert eine ausreichende Funkverbindung in den Gebäuden.