Führungsebene

Brandmeister (BM)

Nach der Wahl zum Zugführer und den entsprechenden Lehrgängen wird man zum Brandmeister befördert. Ebenso bekleiden diesen Dienstgrad Ortswehrführer eines Ortsteils mit bis zu 1000 Einwohnern. Auch die Kreisfachwarte sind Brandmeister. Ab diesem Rang hat man eine sehr große Verantwortung. Neben der persönlichen Eignung müssen verschiedene Lehrgänge auf der Landesfeuerwehrschule besucht werden, um sich weitere fachliche Führungskompetenzen anzueignen.

 

Oberbrandmeister (OBM)

Zum Oberbrandmeister werden Ortswehrführer eines Ortsteils mit einer Einwohnerzahl zwischen 1001 und 5000 sowie Gemeindewehrführer, deren Gemeinde bis zu 1000 Einwohner hat, befördert. Auch hier gilt: ohne Lehrgänge keine Beförderung.

 

Hauptbrandmeister (HBM)

Ortswehrführer eines Ortsteils mit 5001 bis 20000 Einwohner oder Gemeindewehrführer einer Gemeinde, die 1001 bis 5000 Einwohner hat, sind im Range eines Hauptbrandmeister mit 2 Sternen. Diesen Dienstgrad hat unser stellvertretender Wehrführer inne.

 

Hauptbrandmeister mit 3 Sternen (HBM)

Zum Hauptbrandmeister mit 3 Sternen wird man, wenn man, so wie unser Wehrführer, Gemeindewehrführer einer Gemeinde mit 5001 bis 20000 Einwohner ist. Außerdem bekleiden diesen Rang Ortswehrführer eines Ortsteils mit mehr als 20000 Einwohnern, Führer von Feuerwehrbereitschaften oder Amtswehrführer eines Amtsbezirkes.