Untere Führungsebene

Löschmeister (LM)

Nach einer 15-jährigen aktiven Dienstzeit in der Feuerwehr kann der Kamerad zum Löschmeister ehrenhalber befördert werden. Neue Gruppenführer werden zum Löschmeister nach dem Besuch der Gruppenführerlehrgänge an der Landesfeuerwehrschule befördert. Die stellvertretenden Gruppenführer erreichen ebenfalls diesen Dienstgrad nach dem Absolvieren der entsprechenden Lehrgänge. Für stellvertretende Gruppenführer ist dies der höchste zu erreichende Dienstgrad. Ebenso werden Kreisausbilder anfangs zum Löschmeister befördert.

 

Oberlöschmeister (OLM)

Ab diesem Dienstgrad werden die Kameraden vom Kreisbrandmeister befördert. Nach dem Besuch der Gruppenführerlehrgänge und dem Dienstgrad des Löschmeisters werden die Gruppenführer zum Oberlöschmeister befördert. Kreisausbilder für bestimmte Fachaufgaben werden ebenfalls zum Oberlöschmeister. Die Voraussetzung für diesen, als auch alle weiteren Dienstgrade ist der Besuch der Landesfeuerwehrschule in Harrislee.

 

Hauptlöschmeister (HLM)

Der Hauptlöschmeister ist der Dienstgrad der Kreisausbilder sowie der stellvertretenden Zugführer. In Schenefeld gibt es das Amt als stellvertretenden Zugführer nicht. Erst in größeren Städten ist dieses Amt nötig.