Funktionskennzeichnung
Da im Feuerwehreinsatz ein klares Hierarchie-System herrscht, müssen die Führungskräfte auch entsprechend ihrer Aufgabe im Einsatz gekennzeichnet sein. Dies ermöglicht es den eigenen Einsatzkräften und fremden Hilfsorganisationen (Polizei, Rettungsdienst) auf größere Distanz schnell den richtigen Ansprechpartner zu finden. In Schenefeld  unterscheiden wir zwischen Amtskennzeichnung, welche das gewählte Amt der entsprechenden Person repräsentiert und als Rückenschild an der Einsatzjacke befestigt ist und der Funktionskennzeichnung der Person im jeweiligen Einsatzgeschehen, die durch das Tragen von farbigen Überwesten mit Beschriftung gewährleistet wird. Damit folgen wir einer Empfelung des Deutschen Feuerwehrverbandes, die bei großen Einsatzlagen und auch bei Zusammenarbeiten mit anderen Feuerwehren die Übersichtlichkeit am Einsatzort erleichtern soll.

  Mannschaftsgrade

Die normalen Einsatzkräfte, welche im Einsatz selten Führungsaufgaben wahrnehmen, tragen auf dem Rückenschild den Schriftzug "FEUERWEHR". Der Helm ist, außer der Kennzeichnung A für Atemschutzgeräteträger, nicht weiter beschriftet.

 
 
v_fahrzeugfuehrer Gruppenführer

Die mittlere Führungsebene im Einsatz sind die Gruppen- oder Fahrzeugführer. Sie leiten den Einsatz einer Löschgruppe, bestehend aus 8 Mannschaftsdienstgraden und einem Führer. Die Gruppenführer tragen an der Jacke ein Rückenschild mit der Aufschrift "GRUPPENFÜHRER" als Amtskennzeichnung und eine Blaue Weste mit der Beschriftung "FAHRZEUGFÜHRER" und dem Funkrufnamen des jeweiligen Fahrzeuges, das sie im Einsatz besetzen. Weiter sind die Gruppenführer am Helm mit einem kurzen roten Streifen ausgestattet.

 
h_fahrzeugfuehrer
v_einheitsfuehrer Einheitsführer

 Bei Einsätzen außerhalb des Schenefelder Stadtgebiets trägt die ranghöchste, anwesende Führungsperson die rote Weste mit der Aufschrift "EINHEITSFÜHRER SCHENEFELD" um vom Einsatzleiter direkt als Führungskraft der Freiwilligen Feuerwehr Schenefeld erkannt werden zu können.


 
h_einheitsfuehrer
v_abschnittsleiter Abschnittsleiter

Bei Schadenslagen die eine Aufteilung in mehrere Einsatzabschnitte erfordert werden die Abschnittsleiter durch eine weiße Weste mit der Aufschrift "ABSCHNITTSLEITER FEUERWEHR" versehen ist. Diese Funktion wird in Schenefeld in der Regel durch einen Zugführer besetzt. Zugführer leiten im Einsatz einen Löschzug, der im Regelfall aus zwei Löschgruppen besteht. Sie haben zwei Gruppenführer unter sich, die wiederum ihre Gruppen leiten. Die Zugführer sind durch einen weißen Koller gekennzeichnet und tragen ein Rückenschild mit der Aufschrift "ZUGFÜHRER". Am Helm sind die Zugführer mit zwei kurzen roten Streifen ausgestattet.

 
h_abschnittsleiter
v_einsatzleiter Einsatzleitung

Die Einsatzleitung übernimmt im Regelfall der Wehrführer oder sein Stellvertreter. Unter der Wehrführung stehen in unserem Fall die beiden Zugführer oder Abschnittsleiter die wiederum ihren Zug bzw. Abschnitt leiten. Ihnen sind im Einsatzfalle auch die Polizei und der Rettungsdienst unterstellt. Die Wehrführung / Einsatzleitung ist genauso wie die Zugführer mit einem weißen Koller ausgestattet. Abweichend trägt das Rückenschild die Aufschrift "WEHRFÜHRER" und der Helm ist mit einem umlaufenden roten Streifen versehen. Zur Funktionskennzeichnung trägt der Einsatzleiter eine gelbe Weste mit der Aufschrift "EINSATZLEITER FEUERWEHR".

 
h_einsatzleiter
v_pressesprecher Pressesprecher

Der Pressesprecher der Feuerwehr trägt als Funktionskennzeichnung eine grüne Weste mit der Aufschrift "FEUERWEHR PRESSESPRECHER". Er stellt das Bindeglied zwischen Einsatzleitung und Pressevertretung vor Ort dar. Des weiteren kann er mit der Einsatzdokumentation beauftragt werden.

 
h_pressesprecher